Warum mögen die Mau...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Warum mögen die Mauerbienen mein Nistplatz nicht?

5 Beiträge
5 Benutzer
1 Likes
68 Ansichten
34f54dbd5b6d046cbfd71ab05f63f0d8?s=110&d=mm&r=g
Beiträge: 1
New Member
Themenstarter
 

Hallo,

 

ich habe für unseren kleinen Gäste einen Nistplatz aus einem Stück Rundholz gebaut und an die Wand befestigt. 

Im letzten Jahr haben die Bienen ALLES genutzt was Löcher hatte. Vorzugsweise den Gardenaschlauchwandhalter. Da herrschte regelrecht Krieg um die 8 Schraubenlöcher.  Jetzt fliegen bestimmt 100 Bienen pro Tag an meinem Holzstück vorbei, begutachten die Löcher und fliegen wieder weg. Im Anhang ein Video davon. Sind die Löcher zu groß, zu tief....falsche Holz oder was könnte der Grund sein?  Ich meine, Interesse scheint ja da zu sein.

 

Danke

 

 
Veröffentlicht : 9. März 2024 14:44
firstbee
Beiträge: 98
Estimable Member Admin
 

Hallo & Willkommen Toffa,

für mich sehen die Löcher teilweise zu groß aus und zu kurz.

Welchen Durchmesser und welche Tiefe haben die denn?

Teilweise sehen die Eingänge etwas rau aus, aber ich weiß nicht ob das in dem Fall stört.

Ich hatte auch schon mal, dass Mauerbienen eine normale Nisthilfe nicht genommen haben und ich weiß bis heute nicht warum.

Weitere mögliche Gründe: Für die Bienen aktuell unpassender Aufstellungsort Vielleicht zu ungeschützt? Aber ich sehe ja, dass daneben noch eine Wand ist...Oder zu hoch?)

Vielleicht sind das nur Männchen, die nach schlüpfenden Weibchen suchen? (Vielleicht schlüpfen die erst später?)

Vielleicht ist das Holz mit Schutzmittel getränkt, was die Bienen vergrault.

Vielleicht hat noch wer anderes mögliche Gründe. Oder es finden sich noch im Jahresverlauf Bewohner. Der Frühling fängt ja erst an 😊 

 
Veröffentlicht : 9. März 2024 17:19
LuKa
 LuKa
Beiträge: 71
Trusted Member
 

Ich würde mal eiskalt sagen - das ist ein KERL der da herumhummelt. Den interessiert doch nur der weiblichen Inhalt der Löcher. Da da kein weiblicher Teil drinnen zu finden ist, ist halt uninteressant. Die Biene auf dem Videoschnippsel hat viel zu lange Fühler - definitiv ein Kerlchen.

 
Veröffentlicht : 9. März 2024 23:43
Tobias
Beiträge: 30
Eminent Member
 

Hallo ToffaXRP,
wie ich sehe, ist da noch eine Schaube für ein weiteres Stück Holz vorbereitet? Das ist gut!
Vielleicht hast Du die Möglichkeit, ein Stück Hartholz zu besorgen? Beispielsweise von einem alten Obstbaum, ein dickes Aststück, wenigstens 12cm Durchmesser.
Da bohrst Du dann Löcher rein, ähnlich wie bei dem anderen Stück Holz.
Diese Löcher würde ich so tief wie möglich bohren, soweit Du mit Deinem Bohrer rein kommst. Nur nicht durchbohren.
Das wird den Bienen gefallen.
Viele Grüße
Tobias

 
Veröffentlicht : 10. März 2024 12:36
firstbee hat/hast reagiert
koi-men
Beiträge: 10
Active Member
 

Hallo zusammen ,

für mich sieht das Holz nach einem kesseldruck-imprägnierten Baumarkt Pfosten in Fichten-oder Tannenholtz aus, was natürlich ein NO GO für Wildbienen ist. Zum einen geht imprägniertes Holz schon mal garnicht, zum anderen ist Fichte-oder Tannenholz ein Weichholz welches zu grobfaserig und zudem auch nicht lange genug abgelagert ist, was zur Folge hat, das die Bohrungen im Inneren zu rau und zu feucht sind. Um eine geeignete Nisthilfe für Wildbienen zu bauen, ist nur feinporiges Hartholz geeignet, wenn man die Nisthilfe aus Massivholz bauen möchte, welches abgelagert ist und damit nur eine geringe Feuchtigkeit hat und sich auch keine Risse bilden. Die Einflugrichtung der Bohrungen sollte Süd bis Süd/Südost sein, damit die Wildbienen genug Sonne haben und sie auch nicht in der Wetterseite liegen.

LG Andreas

IMG 2413

 Es geht auch mit Schilfrohr in einer Blechdose 🙂

IMG 3120
 
Veröffentlicht : 16. März 2024 23:43

Kontakt| Cookies| Impressum| Datenschutzerklärung| © Copyright Mauerbienenforum