Reinigung der Pappr...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Reinigung der Pappröhrchen

6 Beiträge
3 Benutzer
1 Reactions
204 Ansichten
e8f409399d1e65f46a1c397144bd3b79?s=110&d=mm&r=g
Beiträge: 3
New Member
Themenstarter
 

Hallo,

Mein Name ist Eric und komme aus Landgraaf, Niederlande (ungefähr 20 Kilometer von Aachen). Hoffentlich mach ich nicht so viele Deutsch Fehler. Ich habe seit 3 Jahre Nisthilfe im Garten und seit dieses Jahr auch Röhrchen aus Pappe. Meine Frage ist jetzt; muss Ich jedes Jahr neue Papp Röhrchen kaufen oder kann Ich die Röhrchen irgendwie sauber machen und wieder benutzen? Vielen Dank im

IMG 1449

voraus. 

 
Veröffentlicht : 19. Mai 2023 10:22
firstbee hat/hast reagiert
LuKa
 LuKa
Beiträge: 73
Trusted Member
 

Hallo Eric und willkommen hier im Forum.

Niströhrchen sind nur sehr schwer und umständlich sauberzumachen. Man müsste nachprüfen, ob alle Bienchen schon geschlüpft sind. Das machen aber die Bienchen besser als du.

Ich selber habe auch die Niströhrchen aus Pappe und reinige da nichts, bei mir fegen die Rostroten Mauerbienen die Niströhrchen gnadenlos selber aus.  Bei der Verwendung von Niströhrchen wirst du somit nicht umhin kommen, jedes Jahr neue Niströhrchen dazu zu kaufen. Wenn nicht alle Mädels schlüpfen, bleiben diese Brutzellen verschlossen und die Kapazität des Niströhrchens für eine Neubesiedelung sinkt von Jahr zu Jahr. Man kann die Niströhrchen zum Beispiel auch 3 Jahre lang nutzen und dann selber ausräumen, in dem man die Niströhrchen wässert und dann auseinanderrollt und anschließend die Kokons entnimmt.

Oder du wechselst auf Nistplatten, die besser und schneller zu reinigen sind.

IMG 20230519 155501 351
Diese r Beitrag wurde geändert Vor 1 Jahr von LuKa
 
Veröffentlicht : 19. Mai 2023 15:54
e8f409399d1e65f46a1c397144bd3b79?s=110&d=mm&r=g
Beiträge: 3
New Member
Themenstarter
 

Hallo LuKa,

 

Vielen Dank für deine Antwort. Ich denke das 

die Nistplatten auch die beste Lösung ist. 

 
Veröffentlicht : 19. Mai 2023 16:43
firstbee
Beiträge: 98
Estimable Member Admin
 

Hey, auch von mir Willkommen und bitte ganz entspannt mit Deinem Deutsch. 😊 

Vielleicht noch eine Idee: Wenn man sich sicher ist, dass die Brut in dem Pappröhrchen abgestorben ist, kann man das Röhrchen vielleicht auch ausbohren. Ich habe das aber nicht selber ausprobiert. Wenn was geschlüpft ist, räumen die Roten Mauerbienen auch selber auf, um neuen Platz zu schaffen. Sie gehen aber nicht an verschlossene Zellen.

Ich vermute, dass es günstiger ist neue Pappröhrchen zu kaufen, als die Arbeit zu haben mit dem Ausbohren.

 
Veröffentlicht : 22. Mai 2023 18:23
e8f409399d1e65f46a1c397144bd3b79?s=110&d=mm&r=g
Beiträge: 3
New Member
Themenstarter
 

Hallo Paul,

Vielen Dank für deine Antwort. Ich denke dass Ich mir neue Nistplatten kaufe und die Pappröhrchen noch benutze bis die verschlissen sind.

Viele Grüsse,

Eric

 
Veröffentlicht : 25. Mai 2023 18:51
LuKa
 LuKa
Beiträge: 73
Trusted Member
 

Ich gebe mal meine Erfahrungen weiter:

IMG 20230529 185404 026

Messingröhrchen mit dem genauen Innendurchmesser der zu reinigenden Niströhren. Wird das markierte Niströhrchen in der kommenden Saison nicht geöffnet, ist die Brut abgestorben. Dann entferne ich den Verschlussdeckel mit den Messingröhrchen und stoße diesen komplett durch. Nachfolgend wird die schmale Bürste durchgezogen bis kein Pollen oder Staub austritt. Somit ist das Niströhrchen fertig. Der abgestorbene Inhalt der Brutzellen ist dann in dem Messingröhrchen und wird mit einem Holzspieß ausgestoßen. Sollte dies nur teilweise klappen, kann ich dann immernoch die 7 mm und 8 mm Holzbohrer einsetzen. Ich nutze die Niströhrchen von NSC in 8, 6 und 3 mm.

Dieses Saison hatte ich 5 abgestorbene 8 mm Niströhrchen, die ich somit wieder freimachte für eine Neubelegung.

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 12 Monaten von LuKa
 
Veröffentlicht : 29. Mai 2023 19:04

Kontakt| Cookies| Impressum| Datenschutzerklärung| © Copyright Mauerbienenforum